Information

Geschichte des Liverpool Football Club


Im Jahr 1891 kaufte John Houlding, der Pächter des Anfield Stadiums, das Gelände direkt und schlug vor, die Miete von 100 £ auf 250 £ pro Jahr zu erhöhen. Everton, der sieben Jahre lang an der Anfield Road in Liverpool gespielt hatte, weigerte sich, seinen Forderungen nachzukommen und zog in den Goodison Park. Houlding gründete nun einen neuen Verein namens Everton Athletic, um an der Anfield Road zu spielen. Der Fußballverband weigerte sich, den Namen Everton Athletic zu akzeptieren, und so wurde er in Liverpool Football Club geändert.

Liverpool bewarb sich sofort um den Beitritt zur Football League. Dies wurde abgelehnt und so trat Liverpool stattdessen der Lancashire League bei. John McKenna wurde Manager des Clubs und rekrutierte mehrere Spieler aus Schottland, darunter Tom Wylie, Andrew Hannah, Duncan McLean und John McBride.

In ihrer ersten Saison gewann Liverpool die Lancashire League und wurde für die Saison 1893/94 in die Football League Second Division gewählt. Liverpool hatte eine großartige erste Saison, in der er ungeschlagen blieb und die Meisterschaft mit acht Punkten Vorsprung gewann. Der Star des Teams war Tom Bradshaw, der später für England spielte.

Im Jahr 1894 kam Jimmy Ross zu Liverpool und in den nächsten beiden Spielzeiten erzielte der Mann, den sie den "Little Demon" nannten, 37 Tore in 73 Spielen.

Liverpool hat seine ersten beiden Spiele in der Saison 1894/95 unentschieden gespielt. Sie wurden am 8. September 1894 von Aston Villa mit 2:0 (Tore von Robert Chatt und Stephen Smith) geschlagen. Dies war Liverpools erste Niederlage in 31 Spielen der Football League. Der Rest der Saison verlief nicht gut und Liverpool belegte den 16. Platz in der First Division und stieg ab. Allerdings besiegten sie Everton im Finale des Liverpool Cup.

Liverpool kaufte im September 1895 George Allan von Leith Athletic für 100 Pfund. Drei Monate später unterschrieben sie Harry Storer von Woolwich Arsenal. Storer debütierte am 1. Januar 1896 gegen Manchester City. Er behielt seinen Platz für die verbleibenden 11 Spiele und verhalf dem Verein zum Aufstieg in die First Division. Allan erzielte 25 Tore in der Liga plus drei wichtige Tore in den Testspielen am Ende der Saison. Auch Jimmy Ross, Tom Bradshaw und Charlie Satterthwaite steuerten in dieser Saison viele wertvolle Tore bei.

Liverpool war wieder einmal in der First Division. In einem Spiel gegen Sheffield United, Liverpools Torschützenkönig, war George Allan in einen berühmten Zwischenfall mit William Foulke verwickelt. Laut der Liverpool Daily Post: "Allan stürmte Foulke in den Tormund, und der große Mann verlor die Beherrschung, packte ihn am Bein und drehte ihn auf den Kopf."

Nachdem er sich vom Fußball zurückgezogen hatte, gab William Foulke eine andere Version des Vorfalls, als er 18 Jahre später von den London Evening News interviewt wurde: "Sie haben vielleicht gehört, dass es eine sehr große Rivalität zwischen dem alten Liverpooler Mittelstürmer Allan und mir gab, dass vor einem Spiel haben wir uns gegenseitig Feuer und Gemetzel gespeist, dass er endlich auf mich losgestürzt ist, als ich einen Schuss abwehrte, und dass ich den Ball fallen ließ, ihn in der Mitte auffing, ihn im Handumdrehen sauber drehte, und stellte ihn auf den Kopf, was ihn so schockierte, dass er nie wieder spielte.Nun, die Geschichte ist eine, die man als "ein bisschen von jedem" beschreiben könnte. In Wirklichkeit waren Allan und ich ziemlich gute Freunde außerhalb des Feldes. .. Was bei der erwähnten Gelegenheit tatsächlich geschah, war, dass Allan (ein großer, starker Kerl, wohlgemerkt) mich einmal mit seinem ganzen Gewicht beim Retten auf mich stürzte. Ich beugte mich vor, um mich zu schützen, und Allan schlug mir auf die Schulter, flog direkt über mich und fiel schwer. Er zitterte, gebe ich zu, aber er hörte auf Das Schlimmste an der ganzen Sache war, dass der Schiedsrichter einen Elfmeter gegen uns verhängte und Sheffield United das Spiel kostete."

George Allan war in der Saison 1896/97 erneut Liverpools bester Torschütze. Allan wurde dann im Mai 1897 für 50 Pfund an Celtic verkauft. Nach dem Gewinn des schottischen Ligatitels mit seinem neuen Verein kehrte Allan jedoch nach Liverpool zurück. Allan erzielte weitere zwölf Tore für Liverpool, bevor er sich aus gesundheitlichen Gründen vom Profifußball zurückziehen musste.

Zu Beginn der Saison 1898/99 verkaufte Liverpool Tom Bradshaw, brachte aber mehrere neue Spieler dazu, darunter Alex Raisbeck, Jack Cox, Sam Raybould, John Walker und Rab Howell. Trotz des Verlustes von George Allan belegte Liverpool den zweiten Platz in der First Division.

Liverpool gewann 1900/01 die Meisterschaft der First Division. Zu den Stars der Mannschaft gehörten Sam Raybould, John Walker, John Robertson, Jack Cox, Alex Raisbeck, Rab Howell und William Dunlop. Laut Tony Matthews (Who is Who von Liverpool): "Dunlop war das Rückgrat von Liverpools Abwehr. Ein feiner Tackler und großartig in der Luft, er war auch ein sauberer Kicker des Balls, der immer auf der Suche nach einem Kollegen war, anstatt seinen Abstand 80 Yards ins Feld zu heben, anstatt zu urteilen. "

In der folgenden Saison stellte Sam Raybould mit 32 Ligatoren einen neuen Torrekord auf. Liverpool konnte jedoch nur den 11. Platz belegen. Er blieb ein regelmäßiger Torschütze für den Verein, bis er in der Saison 1903-04 Verletzungen erlitt. In dieser Saison stieg Liverpool ab.

Im Jahr 1904 verpflichtete Liverpool Ted Doig aus Sunderland für eine Gebühr von 150 Pfund. In seiner ersten Saison mit dem Verein verhalf er ihnen zum Aufstieg in die First Division der Football League.

Sam Raybould erlangte schließlich seine Form zurück und spielte eine wichtige Rolle beim Gewinn des Titels in der First Division in der Saison 1905/06, als Liverpool den Vizemeister Preston North End mit vier Punkten schlug. Im Mai 1907 wurde Raybould an Sunderland verkauft. Während seiner Zeit bei Liverpool erzielte er in 224 Spielen beeindruckende 127 Tore.

Ted Doig spielte im Alter von 41 Jahren das letzte seiner 51 Spiele für den Club. Er wurde durch Sam Hardy ersetzt, der für 500 Pfund von Chesterfield Town gekauft wurde. Laut Tony Matthews (Who is Who von Liverpool): "Er (Hardy) hat den Torhüter einfach aussehen lassen und wäre zu jeder Zeit als Weltklassespieler angesehen worden."

Liverpool wurde 15. (1906-07), 8. (1907-08), 16. (1908-09), 2. (1909-10), 13. (1910-11), 17. (1911-12) und 12. (1912-13) .

Liverpool hatte in der Saison 1913/14 einen guten Lauf im FA Cup und besiegte Gillingham (2:0), West Ham United (5: 1), Queen's Park Rangers (2: 1) und Aston Villa (2: 0), um das Finale zu erreichen gegen Burnley. Das Finale fand im Crystal Palace statt und das Liverpooler Team bestand aus Ken Campbell, Tom Fairfoul, Tommy Miller, Jackie Sheldon und Bob Pursell. Liverpool verlor das Spiel 0:1.

Am 2. April 1915 verlor Liverpool gegen Manchester United mit 0:2. Danach behaupteten die Buchmacher, dass sie bei den angebotenen 7:1-Quoten auf einen 2:0-Sieg von United viel Geld genommen hätten. Sie vermuteten, dass das Spiel behoben war und wiesen darauf hin, dass Jackie Sheldon spät im Spiel einen Elfmeter verschossen hatte. Die Buchmacher beschlossen, das Ergebnis nicht auszuzahlen und boten eine Belohnung von 50 £ für Informationen an, die die Verschwörer entlarven würden.

Die Zeitung Sporting Chronicle griff die Geschichte auf und behauptete, sie hätten Beweise dafür gefunden, dass Spieler auf beiden Seiten zusammengekommen waren, um ein 2:0-Ergebnis zu erzielen. Die Zeitung argumentierte auch, dass einige der Spieler große Wetten auf das Ergebnis setzten.

Die Football League kündigte an, den Fall selbst zu untersuchen. Es veröffentlichte seinen Bericht im Dezember 1915. Es kam zu dem Schluss, dass "ein beträchtlicher Geldbetrag durch Wetten auf das Spiel den Besitzer wechselte und ... einige der Spieler davon profitierten".

Tom Fairfoul, Tommy Miller, Jackie Sheldon und Bob Pursell wurden dieses Vergehens für schuldig befunden und lebenslang gesperrt, weil sie Profifußball spielen. Die gleiche Strafe wurde gegen drei Spieler von Manchester United verhängt: Enoch West, Sandy Turnbull und Arthur Whalley. Ein achter Spieler, Laurence Cook, der für Stockport County spielte, wurde ebenfalls als Mitglied des Wettrings verurteilt.

Als größter Mann, der jemals Fußball gespielt hat, wurden mir natürlich einige Geschichten über mich erzählt, und ich möchte nur sagen, dass einige davon Geschichten sind. Sie haben vielleicht gehört, dass es zwischen dem alten Liverpooler Zentrum eine sehr große Rivalität gab vorwärts Allan und ich, dass wir vor einem Spiel Feuer und Gemetzel aufeinander gespießt haben, dass er endlich auf mich losgestürzt ist, als ich einen Schuss abwehrte, und dass ich den Ball fallen ließ, ihn in der Mitte auffing, ihn drehte im Handumdrehen sauber und stellte ihn auf den Kopf, was ihm einen solchen Schock versetzte, dass er nie wieder spielte.

Nun, die Geschichte ist eine, die als "ein bisschen von jedem" beschrieben werden könnte. In Wirklichkeit waren Allan und ich recht gute Freunde außerhalb des Feldes. Da waren wir natürlich Gegner, und er war ohne Zweifel bereit, mit mir Spreu für Spreu zu geben. Was bei der erwähnten Gelegenheit tatsächlich passiert ist, war, dass Allan (ein großer, starker Kerl, wohlgemerkt) mich einmal mit seinem ganzen Gewicht auf sich belastete, als ich sparte.

Ich beugte mich vor, um mich zu schützen, und Allan schlug mir auf die Schulter, flog direkt über mich hinweg und fiel schwer. Ich gebe zu, er hat sich durchgerüttelt, aber das Schlimmste an der ganzen Sache war, dass der Schiedsrichter einen Elfmeter gegen uns verhängte und Sheffield United das Spiel kostete.

Eine der Nebenhandlungen dieser gigantischen Halbfinalserie war der Kampf zwischen William Foulke und George Allan, der Liverpool rechts drinnen. Allan, ein treffsicherer, kämpferischer Glasgower und schottischer Nationalspieler, war der jüngste in der Reihe von Stürmern, die sich offen für die (normalerweise lohnende) Taktik der Einschüchterung von Foulke entschieden hatten. Es gab wenig von der Subtilität eines Bloomers oder einer Meredith in diesem Bull-at-a-Gate-Ansatz, und es war normalerweise kein Problem für jemanden, der ein Schüler der Blackwell Colliery-Fußballschule mit harten Schlägen war.

Im Ligaspiel im Oktober zuvor hatte sich jedoch einer dieser Vorfälle ereignet, der im Laufe der Jahre legendären Status erlangt hat. Es war an der Anfield Road, und die Blades gewannen 1:0 nach einem gut getroffenen Bennett-Tor. In der zweiten Hälfte drückte Liverpool, Foulke sammelte und Allan lief auf Foulke zu. Was als nächstes geschah, dauerte wahrscheinlich nicht länger als ein paar Sekunden, und die Beschreibung der Liverpool Daily Post war eindeutig: „Allan griff Foulke im Goahnouth an, und der große Mann verlor die Beherrschung, packte ihn am Bein und drehte ihn auf den Kopf. "

Aus der resultierenden Strafe erzielte McCowie; dann brachte ein spätes Eigentor Liverpool die Punkte. Fast bevor sich die Menge am Ende des Spiels aufgelöst hatte, wurde die Geschichte immer weiter erzählt. Eine Version stellte den Vorfall als Höhepunkt einer feurigen Vendetta zwischen den beiden Spielern dar, bei der William Allan am Zwerchfell packte, ihn umdrehte und seinen Kopf in den Schlamm steckte, was ihm einen solchen Schock versetzte, dass er nie wieder spielte.


FC Liverpool

Liverpool Football Club ist ein professioneller Fußballverein in Liverpool, England, der in der Premier League, der höchsten Spielklasse des englischen Fußballs, antritt. Im Inland hat der Verein neunzehn Ligatitel, sieben FA Cups, einen Rekord von acht Ligapokalen und fünfzehn FA Community Shields gewonnen. In internationalen Wettbewerben hat der Klub sechs Europapokale gewonnen, mehr als jeder andere englische Verein, drei UEFA-Pokale, vier UEFA-Superpokale (auch englische Rekorde) und eine FIFA-Klub-Weltmeisterschaft.

Der 1892 gegründete Verein trat im folgenden Jahr der Football League bei und spielt seit seiner Gründung an der Anfield Road. Liverpool etablierte sich in den 1970er und 1980er Jahren als eine wichtige Kraft im englischen und europäischen Fußball, als Bill Shankly, Bob Paisley, Joe Fagan und Kenny Dalglish den Verein zu insgesamt elf Ligatiteln und vier Europapokalen führten. Liverpool gewann 2005 und 2019 zwei weitere Europapokale unter der Leitung von Rafael Benítez und Jürgen Klopp, bzw. letzterer führte Liverpool 2020 zum 19.

Liverpool ist einer der am meisten unterstützten Vereine der Welt und einer der wertvollsten. Liverpool hat langjährige Rivalitäten mit Manchester United und Everton. Das Team wechselte 1964 von roten Trikots und weißen Hosen zu einem komplett roten Heimtrikot, das seitdem verwendet wird. Die Hymne des Clubs lautet "You'll Never Walk Alone".

Die Anhänger des Clubs waren in zwei große Tragödien verwickelt. Die Katastrophe im Heysel-Stadion, bei der beim Europapokal-Finale 1985 in Brüssel flüchtende Fans gegen eine einstürzende Wand gedrückt wurden, forderte 39 Tote. Die meisten von ihnen waren Italiener und Juventus-Fans, und englische Klubs erhielten daraufhin eine fünfjährige Sperre für den europäischen Wettbewerb. Die Hillsborough-Katastrophe im Jahr 1989, bei der 96 Liverpool-Anhänger in einem Gedränge gegen die Umzäunung starben, führte zur Abschaffung eingezäunter Stehplätze zugunsten von Stadien mit ausschließlich Sitzplätzen in den oberen beiden Ligen des englischen Fußballs.


Anfield

Stadionkapazität: 54.074

Stadioninfo:

Anfield ist das siebtgrößte Fußballstadion Englands und war die Heimat von Liverpool F.C. seit ihrer Gründung im Jahr 1892.

Die Bauarbeiten für eine Erweiterung der Haupttribüne begannen am 8. Dezember 2014 und wurden am 9. September 2016 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Damit ist die Stadionkapazität auf 54.074 Zuschauer gewachsen und ist damit eine der größten reinen Einzeltribünen im europäischen Fußball.

Es gibt Pläne für die Zukunft, den Anfield Road Stand zu erweitern, was die Stadiongröße auf rund 61.000 . erhöhen könnte

Namensrechte im Stadion

Die Namensrechte des Anfield-Stadions wurden nicht verkauft.

Höchste Besucherzahl: 61.905
Liverpool 2:1 Wolverhampton Wanderers
FA Cup 4. Runde
2. Februar 1952

Ernennung: Oktober 2015


Geschichte des South Liverpool Football Clubs

Der Name South Liverpool FC entstand Ende des 19. Jahrhunderts. Aber erst als African Royal im Dezember 1910 seinen Namen änderte, wurde South Liverpool FC erstmals ein lokaler Name von Bedeutung. Dieser Club, der keine Verbindung mit unserem Club hat, war vor dem Ersten Weltkrieg in seinem Haus in der Dingle Lane erfolgreich, erlebte jedoch eine Veränderung und 1921 hatte er aufgehört und seine Überreste fusionierten mit New Brighton F.C.

Einer seiner führenden Köpfe, Herr W. J. Sawyer, wurde später sowohl bei Everton FC als auch bei New Brighton FC engagiert. Unsere jährlich verliehene Clubman of the Year Trophy ist die WJ Sawyer Trophy, die freundlicherweise von der Familie Sawyer gespendet wurde.

SÜD LIVERPOOL FC

Unser Club wurde im April 1935 als Reaktion auf die wachsende Bevölkerung im Süden gegründet und begann in der Saison 1935/36 in der Lancashire Combination im Holly Park zu spielen. Der Erfolg stellte sich sofort ein und bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs war die Lancashire Combination dreimal in Folge gewonnen worden, ebenso wie die Lancashire Challenge Trophy und am eindrucksvollsten besiegte South Cardiff City im walisischen Cup-Finale 1939 in Wrexham mit 2:1 großer Konflikt begann South hatte sich 1940 der Cheshire League angeschlossen, bevor die Feindseligkeiten sich einem vollständig organisierten Liga-Fußball näherten.

Die Wiederaufnahme nach dem Krieg sah South in der Cheshire League und gewann den Ligapokal im Jahr 1948, aber es sollte nie die Früchte der Vorkriegsjahre tragen. 1952 kehrte South zur Lancashire Combination zurück, wobei die Reserven in der Liverpool County Combination operierten und 1958/59 den George Mahon Cup gewann. Mitte der sechziger Jahre reichte der Erfolg unter Trainer Alan Hampson aus, um sich per Recht für die neue Northern Premier League zu qualifizieren. South würde immer gegen die wohlhabenderen und gut unterstützten Clubs dieses Standards wie Wigan Athletic und Macclesfield Town kämpfen.

1983/84 erlebte South seine beste Nachkriegssaison, zunächst unter John King & George Rooney, dann in der Zwischensaison unter Brian Griffiths. South annektiert den NPL League Cup, die Lancashire Challenge Trophy und den Liverpool Senior Cup. Entscheidend ist, dass der Erfolg von South nicht darauf aufgebaut wurde und während zwei weitere Liverpool Senior Cup-Siege zusammen mit dem NPL Presidents Cup folgten, wurde Holly Park 1989 verloren und ein Wechsel zum Mieter von Bootle FC im Bucks Park, bevor die erste Mannschaft aufgehört hatte, in zu spielen 1991 durchlief die GmbH den Liquidationsprozess wegen massiver Schulden und wurde 1992 endgültig aufgelöst.

Holly Park war verfallen, bevor er schließlich in die beeindruckende Station Liverpool South Parkway umgewandelt wurde. Auf dem Gelände gibt es keine Spur von unserem Zuhause, aber Merseytravel hat am Eingang eine Tafel, die unsere Geschichte dort zeigt, und im Inneren befindet sich die "Ferenc Puskas"-Plakette, die Ende 2018 enthüllt wurde, um an die ungarische Fußballlegende zu erinnern, die im Mai bei einem Wohltätigkeitsspiel im Holly Park gespielt hat 1967.

Süd-Anhänger hatten bereits 1991 ein Komitee gebildet, das von Mike Brocken, Les Bather und Mike Ryman geleitet wurde, um die Fußballseite des Clubs fortzusetzen. Aufgrund des späten Ausscheidens der GmbH konnten wir nicht sofort Seniorenfußball spielen, aber wir hielten unseren Jugendarm am Spiel und unser Verein wurde weitergeführt. 1992 begannen wir in der Liverpool County Combination mit Mike Ryman als Manager und der Liverpool Junior Cup wurde 1997 gewonnen. Ein nomadisches Zuhause war das Hauptproblem von South, der von Cheshire Lines nach Saint John Almond in Garston, dann zur Hale Bank und weiter nach Weston zog Point, Runcorn, bevor wir zu Beginn des Millenniums unser Haus im North Field in der Jericho Lane in Otterspool gesichert haben.

Der Klub war regelmäßig im obersten Quadranten der Liga und kämpfte um Pokalehren. Ein Ausrutscher in der späten Saison führte zu einem 10. Platz im Jahr 2006 und South platziert in der First Division der neuen Liverpool Premier League. Wir gewannen diese Division sofort und wurden 4., dann 5. in den folgenden Saisons, aber 2010/11 wurden wir 14..

2011/12 war alles anders, als Souths erste Mannschaft in die West Cheshire League wechselte, beginnend in der Third Division und den Titel holte, indem sie jedes Auswärtsspiel in der Liga eindrucksvoll gewann (ein Vereinsrekord). Süd installierte Spielfeldbarrieren, Unterstände und Standplätze. Zur großen Erleichterung der Anwohner wurde das obere Ende des Geländes zum Parken genutzt, was die Verkehrsprobleme an den Spieltagen der Jericho Lane verringerte.

South gewann im Mai 2013 den Titel der zweiten Liga der West Cheshire League. 2013/14 stand South im Finale des Liverpool County FA Challenge Cup und belegte in unserer ersten Saison in der ersten Liga den vierten Platz, während die Reserven in der dritten Division den dritten Platz belegten. Der Verein war offiziell mit den South Liverpool Ladies verbunden, die in der Liverpool County FA Womens League spielten. 2014/15 holte South den Titel in der First Division West Cheshire League und die Reserven stiegen aus der Division Three auf. Die Jugendmannschaft unter Mark Eyres war einfach großartig und gewann den West Cheshire League-Titel, die West Cheshire League Youth Plate und zum ersten Mal seit über 40 Jahren gewannen wir den Liverpool County FA Youth Cup. 2015/16 sah South Schlusslicht der Liga nach vier Spielen und stellte dann einen ungeschlagenen Rekord von 28 Spielen aller Zeiten auf, um den West Cheshire League-Titel mit zwei Spielen vor dem Ende zu behalten.

2016/17 gab es sowohl eine neue Reservemannschaft als auch ein neues Jugendteam-Management, wobei die erste Mannschaft den dritten Platz belegte und die Reserven den fünften Platz belegten. 2017/18 gewann South zum dritten Mal in vier Spielzeiten den Titel in der First Division, diesmal mit 13 Punkten Vorsprung. Die U18-Jugendmannschaft hat das West Cheshire League Youth Double gewonnen und den Meistertitel und die Jugendplatte gewonnen. 2018/19 wurden wir 5. in einer Zeit großartiger Spielwechsel.

South verfügt über eine Reihe bekannter Ex-Spieler, darunter Jimmy Case und John Aldridge, die beide vor ihren Anfield-Tagen ihre Karriere bei Holly Park begannen.

Manager Martin Ryman ist seit August 2001 verantwortlich für über 700 Spiele (und spielte für South von 1992 & 1999). Sein Assistent zwischen 2003 und 2018 war Kenny Deakin, der 1984/85 für South in der NPL spielte. Stephen Ward stieg 2019 zum Co-Trainer auf, nachdem er seit 1995 über 400 Mal für South im Tor gespielt hatte und zuvor Trainer der ersten Mannschaft war. Reservetrainer David Rietdyk ist ein ehemaliger Kapitän des Südklubs, der zwischen 2003 und 2010 203 Mal für uns gespielt hat.

Souths dienstältester Spieler ist Kevin Martin mit über 400 Einsätzen in der ersten Mannschaft in seiner ununterbrochenen 17-jährigen Karriere im Club.

Im Januar 2019 wurde mit der Eröffnung des Jericho Lane Soccer Hub ein neues Kapitel in unserer langen Geschichte aufgeschlagen. Am Samstag, den 5. Januar, spielen unsere Reserven das erste Spiel auf dem Stadionplatz am neuen Standort, fast neben dem North Field. Das Gelände ist Teil der beeindruckenden, mehrere Millionen Pfund schweren gemeinsamen Entwicklung des Liverpool City Council, des Liverpool County FA und des Football Association. South sind neben Liverpool Feds Women FC die wichtigsten Fußballvereine vor Ort.

2019/20 gab der Verein seine Absicht bekannt, in der Fußballpyramide zu Schritt 6 zu wechseln, was Erfolg auf dem Feld und Stadienverbesserungen erfordert, die mit der Installation von Abdeckungen, erweiterten Umkleidekabinen und Umzäunungen begannen, um die Stadionarena für den Schritt 6-Fußball bereit zu machen .

Mit der Südspitze der West Cheshire League im März 2020 verzögerte sich durch die Beendigung der Saison 2019/20 unsere erste Chance, wieder in den Schritt 6-Fußball einzusteigen, und 2020/21 sahen wir erneut an der Spitze, da Lockdowns unseren Fortschritt zurück in das nationale Spielsystem erneut herausforderten Reihen des Nichtliga-Fußballs.

Unser Verein hat 16 Mannschaften. Zwei offene Altersgruppen, vier Tierärzte, unter 18, acht Junioren und eine Senioren-Fußballmannschaft. Zusammen mit unseren Jericho Lane Hub-Partnern, den Liverpool Feds Women, die über umfangreiche Frauenteams verfügen, sorgt es dafür, dass das südliche Ende der Stadt eine wirklich aufregende Fußballzukunft hat.


Die Geschichte des Liverpool FC Wappens

Das Wappen des Liverpool Football Club ist weltweit bekannt. Man mag sich fragen, wie es entstanden ist und sich im Laufe der Zeit zu dem entwickelt hat, was es heute ist. Einer der Anhänger des Clubs, der sich "Ajjam" nennt, hat die Geschichte des Wappens studiert und sich bereit erklärt, sie mit uns zu teilen.

Ich besitze immer noch die Plakette, die ein billiges und abgenutztes Stück Plastik ist, aber sie ist für mich auch ein unbezahlbares, sentimentales Stück persönlicher Geschichte. Es ist eine Version unseres Vereinswappens, die von etwa 1970 bis zu unserem 100. Geburtstag im Jahr 1992 verwendet wurde. Ich habe noch nie eine Version unseres damaligen Vereinswappens gesehen, die genau zu dieser Plakette passte, daher war es ein bisschen rätselhaft wie &ldquooffiziell&rdquo es war. Meine Recherche zu diesem Thema würde mir eine überraschende Entdeckung bescheren, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern würde. Dazu später mehr.

Dies ist das erste Wappen, das auf unseren Teamshirts zu sehen war: ein Lebervogel, auf einem Podest oder einer Art Stange, in einem &ldquoeleganten&rdquo-Schild. Hier ist die Sache: Dieses Wappen erscheint erst nach dem Zweiten Weltkrieg auf unseren Teamhemden. Hier ist es auf diesem Teambild aus der Saison 1953-1954.

Wie sah das ursprüngliche Wappen aus und wie viele gab es vor den 1950er Jahren? War es einfach oder aufwendig? War es in einer Art Schild oder allein? Sah es aus wie das vom Liverpool Council verwendete? (die kürzlich in einen einfacheren Stil geändert wurde).

Welchen Nutzen hatte das Vereinswappen von Liverpool, bevor es auf unseren Mannschaftstrikots erschien? Wurde es auf offiziellen Dokumenten, Stempeln oder Siegeln, Wimpeln, wenn überhaupt, verwendet? Gab es Merchandise oder offizielle Clubkleidung damit? Ich wollte diese 50-jährige Lücke in meinem &ndash oder unserem &ndash-Wissen füllen.

Ein Liverpool-Wappen irgendeiner Art wird zum ersten Mal von Field Sport am 19. September 1892 in Liverpools Eröffnungssaison erwähnt. "Ein neuer Mann - bitte um Verzeihung, eine Fahne - schwebte auf dem alten Stab, trug die Buchstaben, L.F.A. überragte mit der Leber. Recht stolz winkte er über das Schlachtfeld und schien seine Gönner mit einem hoffnungsvollen Lächeln anzustrahlen.&ldquo

Das Vereinswappen basiert, wie Sie vielleicht wissen, auf dem Wappen der Stadt, auf dem der Liverbird prominent ist. Der Lebervogel ist ein Thema für sich und für die Geschichte unseres Wappens von wesentlicher Bedeutung. Um dies kurz zu halten, stammen der folgende Text und das Bild von der Website The Heraldry of the World:

"Das Wappen wurde 1797 verliehen und zeigt einen Kormoran mit einem Stück Algen im Schnabel. Der Kormoran taucht auch auf dem Wappen auf. Die Anhänger sind ein Triton und Neptun, der Gott des Meeres. Sie halten Fahnen mit dem Kormoran und a Das Wappen zeigt die Bedeutung des Meeres für die Stadt Liverpool.

Der Kormoran wird oft als Lebervogel bezeichnet und ist in der Stadt weit verbreitet. Liverpool wurde 1207 von König John gegründet. Er brauchte einen neuen Hafen, um seine Truppen nach Irland zu verschiffen und die Irische See zu kontrollieren. Die neue Stadt nahm das Siegel von König Johann als ihr eigenes an. Das Siegel zeigte den Adler des Heiligen Johannes, der einen Besenzweig im Schnabel hielt. Der Besen oder Planta Genista war das Symbol des Königshauses der Plantagenets.

1644 ging das Siegel verloren und es wurde ein neues Siegel angefertigt. Aus irgendeinem seltsamen Grund wurde der Adler durch einen Kormoran ersetzt, ein in der Gegend bekannterer Vogel. Es ist wahrscheinlich, dass der Künstler den Adler mit einem Kormoran verwechselte. Das Besenstück wurde durch ein Stück Algen ersetzt. Der Kormoran wurde später als mythischer Lebervogel bekannt.

Das Motto kann mit „Gott hat uns diese Segnungen geschenkt“ übersetzt werden und stammt von Vergil.

Andere Übersetzungen, die ich von dem Motto DEUS NOBIS HÆC OTIA FECIT gesehen habe, ist "Gott hat uns diese Ruhe gegeben" oder "Gott hat uns diese Leichtigkeit geschenkt". Es ist offenbar aus Vergils Epilog (Epilog 1,6) entnommen und ist im Kontext eine Lobrede auf das idyllische Landleben.


Der Liver-Vogel steht im Vordergrund auf Liverpools Banner aus der Meisterschaftssaison 1921-1922: Text mit Bild: "Heute können wir ein exklusives Bild der neuen Flagge des Liverpool Football Clubs geben. Die alte ist zerrissen und zerfetzt." in den Anforderungen des Dienstes und war eher wie ein großes Hemd, von dem die Geschichte erzählt und der "Schwanz" zerfetzt wurde. Die neue Flagge sagt der ganzen Welt, dass Liverpool in der letzten Saison und bei zwei anderen Gelegenheiten Meister wurde eine Aussicht darauf, dass die Flagge gehisst und eine weitere Ehrung als Ergebnis der Arbeit dieser Saison hinzugefügt werden muss. Wie würden die Worte "Sieger des englischen Pokals 1922-23" dazwischen passen? Sehr gut, wir denken."

Oben ist ein Vereinswappen zu sehen, das auf dem Cover der Programme des FC Liverpool vom September 1935 in der ersten Saison verwendet wurde, nachdem Everton und Liverpool die gemeinsame Nutzung des Programms eingestellt hatten.

Der &lsquobreak&rsquo, den der Zweite Weltkrieg dem offiziellen Ligaprogramm von 1939-1946 auferlegte, scheint auch der erste Wechsel des Vereinswappens gewesen zu sein, aber ich konnte nicht genau sagen, wann. Was ich herausgefunden habe ist, dass es anscheinend eine zögerliche Änderung war. Es scheint, dass der Stadtrat sich entweder geweigert hat, die Verwendung des Stadtwappens weiterhin zu genehmigen, oder dass die Genehmigung möglicherweise nie erteilt wurde.

Ich lese dies aus der Tatsache, dass The Liverpool Echo am 13. Dezember 1961 berichtete, dass der Stadtrat von Liverpool einen Antrag des FC Liverpool abgelehnt hatte, das Wappen der Stadt als Vereinswappen zu verwenden. Es wurde vom "Finanz- und Generalzweckausschuss" abgelehnt, bevor die Entscheidung auf einer vollständigen Ratssitzung bestätigt wurde. Die Club-Direktoren sollen "überrascht und enttäuscht" gewesen sein, weil sie unter anderem Newcastle United nicht folgen durften, die das "Wappen ihrer Gemeinde" trugen. Der Vorstand war der Ansicht, dass der Verein mehr für die Stadt tun könnte, indem er das Wappen bei Spielen in England und im Ausland trägt. Das Vereinswappen wurde zu etwas anderem als dem Stadtwappen, mit einem ganz eigenen Leben und einer ganz eigenen Entwicklung.

Das Merchandise-Wappen von 1947 erinnert an ein bestimmtes Clubwappen, das Sie zum Spucken bringen könnte, aber es scheint bis 1970 unser offizielles Clubwappen auf Programmen und Dokumenten gewesen zu sein, obwohl es in irgendeiner Hinsicht immer noch vom Club verwendet wurde. bis 1974. Eine isolierte Verwendung nach diesem Datum war auf dem Cover des Programms für das Europapokalfinale 1981.

Die Darstellungen des späteren Wappens, das von 1970 bis 1992 verwendet wurde, variierten erheblich. Vor allem in den 1970er Jahren erschienen auf offiziellen Tickets, Dokumenten und Programmen unterschiedliche Versionen, die sich in der Verwendung überlappten. Eine besondere Darstellung des Wappens, die bereits in der Saison 1972-73 auf Clubtickets zu finden war, erscheint jedoch auf etwas späteren Dokumenten als eingetragene Marke, was darauf hindeutet, dass es sich um "die eine" handelt (siehe den Text unter dem Wappen am unteren Rand von der Brief, unten).



Da die Abweichungen des Wappens jedoch alle so gering waren, dass sie beschrieben und daher als „das gleiche“ Wappen angesehen werden konnten, wären sie unter derselben Markeneintragung geschützt gewesen. Mit anderen Worten, sie waren alle offiziell. Dies würde vielleicht teilweise die offensichtliche "Laissez-faire"-Haltung des Clubs gegenüber den verschiedenen Wappendarstellungen und deren inkonsistente und überlappende Verwendung erklären: Solange es diesem Design nahe genug war, war es in Ordnung.

Als ich den aktuellen Stand von Wörtern und Bildern, die vom Club als Marken registriert sind, überprüfte, erlebte ich meine angenehme kleine Überraschung.

Ich war nicht allzu überrascht, was der Club derzeit registriert hat (was Sie auf der Website des Amtes für geistiges Eigentum selbst überprüfen können), und tatsächlich haben sie immer noch eine der Sorten von Clubwappen, die zwischen 1970-92 verwendet wurden. Die angenehme Überraschung für mich war welche.

Es war nicht das, das so weit verbreitet war und auf offiziellen Dokumenten erschien, noch auf den Programmen der Clubs, sondern genau das gleiche Wappen wie auf meiner alten Plastikplakette! Überzeugen Sie sich selbst: Gehen Sie auf die IPO-Site und suchen Sie nach der Marke unter der Referenznummer 1099121.


Obwohl es keine alten Aufzeichnungen mehr gibt, die dies bestätigen, ist es wahrscheinlich, dass dies nur das letzte von mehreren eingetragenen Markenbildern in den 1970er Jahren war, da es zwar die verschiedenen verwendeten abdecken sollte, der Club jedoch wahrscheinlich mehr als eine Version in um auf Nummer sicher zu gehen. Die anderen wären im Laufe der Zeit ausgelaufen, und als sich das Wappen im Jahr 1992 änderte, wurde das letzte noch registrierte vom Club auf dem neuesten Stand gehalten, um seine Interessen in Bezug auf Kleidung im &ldquoretro&rdquo-Stil und andere Waren, wie z Replika-Bausätze mit diesem Wappen, von 1987-1992.

Beispiele für Wappen verwendet von 1970-1978 (links), 1971-1979 und 1979-1984 (rechts)


Alle Artikel über Tommy Lawrence auf PlayUpLiverpool.com Über Tommy Lawrence: Geboren: 14. Mai 1940: Daily (Ayrshire), Schottland. Verstorben: 9. Januar 2018: Liverpool, England. Position:

Alle Artikel über Frank Lockey auf PlayUpLiverpool.com Über Frank Lockey: Geboren: 1933: Schottland. Verstorben: August 2017: Norwich, England. Position: Außen links: Karriere: Duntocher Hibs.


GESCHICHTE

Die Entstehungsgeschichte dieses Clubs reicht bis ins Jahr 2008 zurück und lässt sich durch viele kleine Treffen, Gespräche, Begegnungen und Gespräche nachvollziehen.

Der Verein, der heute City of Liverpool FC ist, schwebte sechs Jahre lang knapp unter der Oberfläche, bevor im Oktober 2014 eine wütende E-Mail mit einem „Aufruf zu den Waffen“ an 10 Gleichgesinnte verschickt wurde.

Ein Treffen wurde hastig arrangiert, und es folgte eine vierstündige Diskussion zwischen sechs Personen, obwohl man es mit Recht genauso wie „die Welt in Ordnung bringen“ wie ein Treffen nennen konnte. Aus diesem ersten Treffen ist nicht viel herausgekommen, außer der allgemeine Konsens, dass wir uns alle bald wiedersehen und weiterreden.

The next meeting got cancelled at very late notice when two people couldn’t attend and by the time we met again in November, our numbers were down to three people only Paul Manning, Peter Furmedge and Martin Jones but that meeting in November 2014 was a crucial milestone in the history of the club.

At that meeting the question was asked “When is this Football Club going to play football” and the process began that concluded with our successful appeal at Wembley on 08 June 2016. We all agreed that August 2016 was when we should be playing football, giving ourselves a generous 21 months to achieve our dream.

Once we agreed the target date, we worked backwards trying to work out the milestones and hurdles we would have to get over to be playing in what was then the Hallmark Security Football League Division One.

By early 2015, the executive committee grew to four with the addition of Stuart Fitzgerald but nothing much was happening generally – we had given ourselves too much time, so we gently nudged and prodded away at politicians and people who we felt could help.

The website and social media were launched in May 2015, and interest began to build.
In addition to being the Finance Director, Peter Furmedge was also the resident expert on the legalities of a supporter owned football club and as such he called our very first public meeting for 21 September 2015, in order to legally form the club as a Community Benefit Society, owned by its members.

Around 50 people attended that first meeting at the Quakers meetings rooms, we gained the support of the crowd to form the club. Peter worked with Supporters Direct and confirmation duly arrived – We were a supporter owned football club!

As a new club, our application to join the NWCFL had to be in by 31 December 2015, so given the Christmas period we had roughly 8 weeks to secure a ground share or shelve our plans for another 12 months, which bearing in mind we had already been working for a year and had built a decent following and groundswell of opinion, was not an option.

So, the search began for a ground share. We emailed literally every club or facility that could host Step 6 football within a 35-mile radius and got few replies. None of the other local non-league clubs seemed to want to help us play football!

Then a breakthrough came towards the end of November when Neil Prince put us in touch with Bootle FC.

Calls were made and emails flew and literally within a matter of 10 days we had our ground share agreement to play at the Delta Taxis Stadium – what a relief – and so our application to join the NWCFL was submitted in plenty of time before the deadline.

Our first member’s meeting took place at Jack Jones House and was well supported.
We appointed Simon Burton as First Team Manager and the club had just taken another massive step forward. We now had a Hallmark Security League Premier League ground and a Hallmark Security League Premier League manager.

In order for a new club to join the National League Pyramid at Step 6, the club had to show exceptional circumstances and so on 20 April 2016 our three-man delegation travelled down to Wembley to make our case.

We were confident and after maybe an hour and a half, we came out of a meeting with a four man committee from the FA, satisfied that we had made our case and given ourselves the best opportunity to succeed, if indeed there was a space in the league – which was by no means certain at this point.

Subsequently, we were notified that we had not been placed in the Hallmark Security League but instead been placed in the Liverpool County Premier League – Phone calls fly, emails too, the phone is red hot, no-one can believe it, but we are not in.

But a Hallmark Security League press release gives us hope, Northwich Manchester Villa have resigned from the league at the last minute, there is now a space and the FA confirm we have leave to appeal.

08 June, Wembley again. three-man FA appeal panel, Paul Manning and Peter Furmedge arguing against the decision of the FA leagues committee, who are also present to defend their original decision to place us at Step 7.

Several hours later and we had the decision that we had worked so long and hard for and the relief was palpable. We had achieved our dream of being placed in the NWCFL for Season 2016/17.

We played our first ever match away at Prestatyn, winning 3-2 and our first season of football was quickly upon us.

Over the course of that season we played through peaks and troughs and built 2 or 3 “new” teams as we maintained focus on our seasonal goal of winning promotion.

Going into the Easter fixtures, we knew that if we won all of our games, we would finish at least second, but it was not to be as a damaging draw against St Helens and a defeat at home to Cheadle Town crushed those hopes.

01 May 2016 saw us lift our first silverware, winning the Reusch Cup by beating Sandbach United 1-0, the goal scored by Jamie McDonald. The league season eventually drew to a close with a creditable 4th place giving us a home Play-Off Semi-Final against Whitchurch Alport, which we eventually came through 1-0 with Michael Roberts getting the all-important goal and putting us into the Final against Litherland REMYCA.

A 2-0 away win at Chadderton saw us take the Macron Cup Semi Final to penalties with Stephen Longrigg the hero as we went through to the Final 4-3, where we would face Premier Division Barnoldswick Town.

With one trophy already in the bag, we went looking for history and found it with a 3-0 victory in the Play-off Final and yet another heart stopping penalty shootout win in the Macron Final 3-2, playing over 60 minutes with 10 men and then 75 minutes (including extra-time) with just 9 men. Again, Longrigg was the hero with two penalty saves. We had won an unprecedented treble in our first season of competitive football!!

Once again, our seasonal goal was to win promotion as we entered season 2017/18 in the NWCFL Premier Division. We quickly added the Champions Cup to our trophy cabinet with yet another 9-man penalty shootout victory, this time over Atherton Collieries.

The season was a topsy-turvy affair, decimated by atrocious weather that saw us leave our ourselves too much to do to secure promotion, but a 17-game unbeaten run saw us gradually move from 11th in the table in March, to a very healthy 4th place finish.

The close season saw us part company with manager Simon Burton by mutual consent and appoint Craig Robinson as player-manager, which has proved to be an inspired decision.

Season 2018/19 was virtually perfect as we despite being handed a very difficult start, 2 away wins at the Northwich teams (6-3 and 2-1) respectively, got us out of the gates and sent a message to the rest of the league – we meant business!

We hit the top of the league on 27 September 2018 and were unbeaten (just 2 draws as well) until a trip to second placed Congleton Town in mid-December. A 3-0 reverse and a subsequent 1-1 draw at home to 1874 Northwich slowed our momentum a bit.

A 2-0 reverse to Bootle on Boxing Day showed we were human after all, but an early 2019 home win over title rivals Congleton Town got us back on the straight and narrow as we set off to win our first league title.

Damaging and avoidable defeats to Silsden and Runcorn Town brought the chasing pack closer in the form of Landlords Bootle who were on an incredible winning run, until eventually with just four games to go each we drew away at Whitchurch Alport and the lead was down to 3 points, with Bootle now on an 18 game winning streak.

Routine victories for each of us set up what was billed as “the title decider” on Easter Bank Holiday Monday as a record league crowd of 1300+ filled TDP Stadium to the rafters. A win for us and we were Champions. A draw meant that we could also draw in our last game at Irlam. A win for Bootle and they would go top of the league on goal difference with just one game to play.

Bootle grabbed an early goal and in a dour affair on a very bumpy pitch, few chances were created until injury time and the ball dropped to crack marksman and leading goal-scorer Craig Cairns 6 yards out – he must score. He blazed over and all of a sudden, the league title had slipped out of our grasp and into Bootle’s, after 7 months at the top and with just one game to play.

Off we went to Irlam in torrential rain with hope rather than expectation. Bootle had now won an incredible 20 games on the bounce and were at home to battle hardened Northwich Victoria.

An early goal from Tom Peterson settled our nerves a bit and news soon filtered through that Victoria had also taken the lead at Bootle. It’s on!!

Into the second half and Bootle equalize with a penalty and Purple hearts sink. Surely this was the trigger for Bootle to go and smash the league title, but the minutes tick on and its still 1-1. Time was going so slowly. The Purps go into a bit of defensive mode trying to protect the 1-0 lead. Cairns pops up and slams the ball home and it’s a massive relief for everyone as our 3 points are now surely secured. As it stands we are the Champions.

Our game finishes and it doesn’t take long for news to filter through that the game at Bootle has ended 1-1 WE ARE THE CHAMPIONS and the celebrations begin in earnest and don’t stop for a week, by which time we are in the Macron Cup Final again, this time going for the double against an 1874 Northwich side we demolished 6-3 away on the opening day of the season.

This is a much tighter affair and 1874 have the edge throughout, with a scrambled 88th minute winner, securing the trophy for them and Purple hopes of a double are dashed, but nobody is too concerned, we all just went on the ale again!!

We also had our best FA Cup run, beating Silsden, Glossop North End in a replay and Squires Gate, before eventually losing 4-0 away at Chester FC in front of massive crowd of 1800+.

As season 2019/20 begins, we gain some semblance of revenge on 1874 Northwich with a 2-1 win in the Reusch Champions Cup, to bring our trophy hall in the NWCFL to a record equaling 6, achieved in just three seasons and now look ahead to our first season at Step 4 in the BetVictor NPL North West League.


Inhalt

1892–1915 Edit

The first Liverpool managers, William Edward Barclay and John McKenna, were appointed in 1892. Barclay acted as secretary-manager, overseeing the administrative side of the club, while McKenna took charge of matters on the field. The two worked in tandem as Liverpool won promotion from the Lancashire League in the club's first season. [3] However, in 1896, McKenna appointed Tom Watson as manager. [4] He went on to win two Football League championships. As the First World War broke out, Watson was embarking on his nineteenth season in charge at Anfield. It was to be his last, because he died in May 1915, aged 56. David Ashworth was appointed manager when football resumed after the War. [5] Ashworth won one league title, but left for Oldham Athletic soon after this. He was replaced in February 1923 by a Liverpool director, Matt McQueen, who won one league title for the club. However, this marked the beginning of a barren spell spanning more than 20 years before Liverpool finally regained the title in 1947 under the stewardship of George Kay. Kay also led Liverpool to the FA Cup Final in 1950, but lost the game 2–0 to Arsenal. He retired the following year, owing to ill-health. [6] The next manager, Don Welsh became the first Liverpool manager to be sacked after leading the club to relegation in 1954. His successor, Phil Taylor, also failed to win a trophy or gain promotion back to the top flight during his reign as boss. [7]

1959–1991 Edit

On 1 December 1959, Bill Shankly was appointed manager, beginning a fifteen-year spell as manager that brought three league titles, two FA Cups and a first European trophy, the UEFA Cup, to Anfield. [8] Shankly's reign as manager is famous for the establishment of the Anfield boot room as the location for his tactical discussions with his coaches. [9] When he was not managing the club, Shankly was usually at his typewriter, personally replying to the letters which arrived at Melwood. Shankly even called some supporters at home to discuss the previous day's game, while the accounts of him providing tickets for fans are endless. [10] When Shankly retired in 1974, he was replaced by his assistant, Bob Paisley. During the next nine seasons, Paisley proceeded to win six league titles and three European Cups to become the most successful manager in the history of the club. [11] When Paisley retired in 1983, his assistant Joe Fagan took over, and continued the Boot Room tradition, and winning a treble of League, European Cup and League Cup in his first season. He again guided Liverpool to a European Cup Final, but the match was overshadowed by the Heysel Stadium disaster, and he retired soon after. [12] Striker Kenny Dalglish was then made the club's first player-manager and in his first season in charge, Dalglish led the club to a League and FA Cup double. [13] After that great first season, Dalglish led Liverpool to a further two league titles and another FA Cup. However, the Hillsborough disaster overshadowed his reign it was one of the reasons for Dalglish resigning on 22 February 1991. [14]

1991–present Edit

First-team coach Ronnie Moran took charge of team affairs for several weeks before Graeme Souness was named as Dalglish's successor. Under Souness, Liverpool won the FA Cup in 1992, but nothing else. He made way for Roy Evans, who also won just one trophy, the League Cup, before Gérard Houllier was appointed joint manager with Evans in 1998. This arrangement lasted only 18 games before Evans resigned, leaving Houllier—Liverpool's first non-British manager—in sole charge. Houllier won nothing until a treble in 2001, consisting of the FA Cup, League Cup and UEFA Cup. Houllier underwent major heart surgery during the 2001–02 season, but the squad was unaffected and managed to hold on to a second-place finish. Although Phil Thompson stepped in as temporary manager while Houllier was recovering from heart surgery, the matches played under Thompson are included in Houllier's record. [15] Another League Cup was won in 2003, but this was to be Houllier's last trophy as Liverpool manager as he and the club parted by mutual consent at the end of the 2003–04 season, [16] to be replaced by Valencia manager, Rafael Benítez. [17]

In Benítez's first season in charge, Liverpool reached the UEFA Champions League Final, where they beat A.C. Milan on penalties, after the match finished 3–3 after extra time. The following season, Liverpool reached the FA Cup Final, where they beat West Ham United, again on penalties after a 3–3 draw. Benítez again guided Liverpool to a Champions League Final in 2007, but this time A.C. Milan beat them 2–1. On 3 June 2010, Benitez paid the price for a disappointing 2009–10 season when Liverpool announced he had left the club by mutual consent after six years in charge. Benitez, who was one year into a five-year contract, finalised his departure after agreeing a severance payment. Benitez's assistant Sammy Lee took over the reins at Liverpool until Managing director Christian Purslow and former manager Kenny Dalglish found a replacement. On 1 July 2010, former Fulham boss Roy Hodgson was confirmed as the new manager. [18] After a poor tenure, which included Liverpool being 18th after 6 games, and only one away win during Hodgson's time in charge, Hodgson was sacked on 8 January 2011 and was replaced by former manager Kenny Dalglish the day before a 3rd Round FA Cup game against Manchester United. [19] Dalglish signed a three-year contract as permanent manager in May, but was sacked a year later. [20] Although the 2011–12 season ended with a poor 8th-place finish in the Premier League, Dalglish guided Liverpool to two Cup finals at Wembley, ending a six-year trophy drought by winning the League Cup. The second Cup final appearance was the FA Cup, which Liverpool lost to Chelsea. He was replaced by Brendan Rodgers on 1 June 2012. [21]

Rodgers led them in the 2013–14 season to a surprise title challenge, however Liverpool ended the league season in second place, despite scoring 101 goals, the club's most since the 1895–96 season and the third-highest in Premier League history. [22] Rodgers was the first Liverpool manager to win the LMA Manager of The Year Award. [23] However, he was the first manager of the club not to win a major trophy in his first three years at the helm, and on 4 October 2015, he was sacked. [24] On 8 October, he was replaced by former Borussia Dortmund manager Jürgen Klopp. [25] Klopp made an instant impact on the club and guided them to a League Cup Final and a surprise Europa League Final in his first season at the club. [26] [27] During their Europa League campaign, he beat both English rivals Manchester United and his former club Borussia Dortmund en route to the final. [28] [29] However, they lost the League Cup Final to Manchester City via penalty shoot-out and they lost 1–3 to Spanish side Sevilla in the Europa League Final. [30] They also finished 8th in the league, meaning they wouldn't qualify for European competition for the 2016–17 season. On 8 June 2016, Klopp and his coaching staff signed six-year contract extensions that ran until 2022. [31] Klopp guided the club to a fourth-place finish in the 2016–17 season, qualifying them for the 2017–18 UEFA Champions League qualifying play-offs, where they beat German club, TSG 1899 Hoffenheim 6–3 on aggregate in a two-legged play-off to reach the group stage. [32] Klopp led to the team to finish top of their group and beat eventual English champions, Manchester City, and Italian club Roma in the knockout phase en route to the 2018 UEFA Champions League Final. [33] Unfortunately for Liverpool, they lost 1–3 to Spanish giants Real Madrid. [34] During the 2018–19 season, Klopp guided Liverpool to their sixth Champions League triumph with a 2–0 win over fellow English club, Tottenham Hotspur, [35] and also guided the club to a second-place finish in the league. [36] At the start of the 2019–20 season, Klopp's Liverpool side played against Manchester City in the FA Community Shield and against Chelsea in the UEFA Super Cup. [37] Both matches went into penalty shoot-outs, with Liverpool losing the former and winning the latter. [38] [39] Later in December, Klopp also guided Liverpool to their first ever FIFA club World Cup trophy, making it 3 trophies in 2019. In the 2019–20 season, Klopp secured Liverpool's first Premier League title and first top flight title since 1990 by finishing on the most points in their history (99 points). The season was notable both for Liverpool's huge points lead over the rest of the league and for its interruption by the Coronavirus shutdown, meaning Liverpool won the Premier league at both the earliest (7 games to go) and the latest time (June) ever. In the following season they found themselves top in December, but after six consecutive home losses in a row they dropped down and were 4th in the Premier League with one game to play. Despite poor progress in the Premier League, Liverpool have reached the quarter finals of the 2020/21 Champions League for the 3rd time in the last 4 seasons under Jurgen Klopp.

  • Pld = Matches played
  • W = Matches won
  • D = Matches drawn
  • L = Matches lost
  • GF = Goals for / scored
  • GA = Goals against / conceded
  • Win % = Win ratio
  • L1 = Football League First Division/Premier League
  • L2 = Football League Second Division/Lancashire League
  • FA = FA Cup
  • LC = Football League Cup
  • CS = FA Community Shield
  • EC = European Cup/UEFA Champions League
  • UC = UEFA Cup
  • US = UEFA Super Cup
  • WC = Intercontinental Cup/FIFA Club World Cup

Information correct as of 23 May 2021 [update] . Only competitive matches are counted.


History of Liverpool Football Club - History

Liverpool's rivals, Everton, were formed in 1878, by John Houlding, a local businessman, and future mayor of Liverpool. They began playing at Anfield Road, a field rented from a brewer named John Orrell. As Everton became more established, Houlding began to build football stands at Anfield Road. But after a dispute in 1892 the club separated. One half decided to move over to Goodison Park, while Houlding and a few others remained at Anfield Road and called themselves Liverpool Football Club.

His friend John McKenna was given the job of manager. After their first year, McKenna decided it was time to apply for entrance into the Football League.
They won promotion to the first division in their first year in the league, but they continued to be left in the shadow of neighbours Everton. They struggled in their first season, and were relegated to division two. McKenna swore that the club would be back in the top flight within twelve months and under his guidance they won the second division title and promotion to division one. This time though, they finished fifth, higher than rivals Everton.


Liverpool won their first championship in 1900/01, but were again relegated two years later. After another year in the second division they bounced back up and immediately won their second championship in 1904/05. As a reward for winning promotion, the directors built the legendary Spion Kop for the fans. Named after a hill in Natal where a Lancashire army regiment suffered heavy losses in the Boer War. Hundreds died in a vain attempt to lift the siege of Ladysmith, many of them Liverpool lads. "Spion Kop" means "vantage point" in Afrikaans. In 1928 the stand was extended and roofed, providing cover for 30,000 fans.


After world war one Liverpool won two more championship titles. Despite being runner up to Arsenal in the FA Cup final of 1950. They came last in division one in 1953/54, and were relegated. After several bad years Bill Shankly came to the rescue. He was appointed manager in 1959, and over the next fourteen years he turned Liverpool into the greatest club in English football. In his first twelve months he sold twenty-four players. By 1963/64 they won their sixth championship, and the following year added the FA Cup to their list of titles, beating Leeds in the final. They continued their run of success with another league title in 1965/66.


It was another seven years before they won another cup, this time the UEFA Cup in 1972/73, followed by the FA Cup again in 1973/74. Shankly then surprisingly called it a day, handing over the managerial role to his right-hand man Bob Paisley. It wasn't long before he won silverware, taking the league championship and UEFA cup in his second season, 1975/76. Next year they just missed out on the treble, winning the League and beating Borussia Moenchengladbach in the European Cup, but losing 2-1 to Manchester United in the FA Cup final.

They became the first British club to retain the European Cup, beating FC Bruge 1-0 in the final of 1977/78. Two successive League titles followed in 1978/79and 1979/80. 1981 was another great season for the club, winning the first of four consecutive League Cup titles and beating Real Madrid to win the European Cup for a third time. Two more successive League titles followed in 1981/82 and 1982/83, before Paisley resigned. During his nine years in charge he won the Manager of the Year award six times.


Joe Fagan took over as manager and in his first season they won their third consecutive League title, the League Cup and the European Cup, beating AS Roma on Italian soil. The following year disaster struck. During the European Cup final against Juventus at the Heysel stadium, rioting broke out. A wall collapsed killing 38 Juventus fans. The game was won by Juventus, but more importantly English clubs were given an indefinite ban from European football.


Kenny Dalglish became player-manager in 1986, winning the League and FA Cup in his first season in charge. They won the League again in 1987/88, but just missed out on a second double when beaten by Wimbledon in the FA Cup final.

1988/89 was the worst season in the history of Liverpool Football Club. During the FA Cup semi-final against Nottingham Forest at Hillsborough, 96 Liverpool fans were killed as the Lepping Lane stand became overcrowded. They went on to win the semi-final, and met Everton in an emotional final at Wembley. Both sets of fans were as one, singing 'You'll Never Walk Alone' and observing a one minute silence before the start of the game. Liverpool won the game 3-2, with substitute Ian Rush scoring two late goals.

They should have won the League title in the same year, with challengers Arsenal needing to win by two clear goals at Anfield. With Arsenal winning 1-0, Michael Thomas scored in injury time to steal the title, and ruin Liverpool's chances of another double. Dalglish resigned in 1991, blaming stress for his shock exit.


Ronnie Moran became caretaker manager, before Graeme Souness took over in April 1991. He bought a host of new players, but his strict managerial style was unpopular and failed to recreate the success of previous years. Many of the problems surrounding the club today, stem from the Souness era.


Roy Evans took over and immediately won the League Cup in his first full season in charge in 1995. Despite building an exciting team of young players, many from the youth team, he failed to win major trophies. Fans and directors demanded success and in 1998 brought in Frenchman Gerard Houllier in a joint managerial role with Evans. The shared job proved unsuccessful, and Evans backed down after only three months of the new season, ending a 35 year association with the club.


Houllier went on to develop the squad by bringing in relatively unknown players and was not put off by criticism from the media as the Liverpool style became more defensive. He was rewarded with five trophies in 2001 as Liverpool remained unbeaten in all cup competitions that season and qualified for the Champions League.


The following season saw Liverpool make a serious challenge for the Premiership, while also putting in a good debut performance in the Champions League, reaching the quarter-finals only to be beaten by Bayer Leverkusen, who went on to the final.


A heart problem for Gerard Houllier left Phil Thompson in charge for much of the season, but his Boot Room background gave him the ability to keep the club ticking over in the Frenchman's absence. Liverpool went on to finish runners-up to Arsenal in the Premiership and once again qualified for the Champions League, although this turned out to be the high point of Houllier's period in charge.


After narrowly qualifying for the Champions League by finishing fourth, way behind Arsenal, Chelsea and Manchester United, in the 2003/04 season the board decided it was time for a change. Rafael Benitez was the man earmarked for job and Houllier agreed to move on.
Benitez had turned Valencia into a force in Spanish football and, more importantly, done it on a shoestring. He won a league and UEFA Cup double in 2003/04 and in his first season in charge at Valencia he led the club to their first La Liga title for 31 years.


He didn't waste much time bringing in his own backroom staff and relieving Phil Thompson, Sammy Lee and Joe Corrigan of their duties. Xabi Alonso, Luis Garcia, Josemi and Antonio Nunez all signed up for the new boss, alongside Djibril Cisse who had agreed his transfer a year earlier. Suddenly Liverpool started playing attacking, pass-and-move football again, pleasing both the supporters and the critics and showing promise for the future.


In the 2004/2005 season under Benitez guidance Liverpool won their 5th European cup trophy after a sensational match played in Istanbul, after going 3 goals down in the 1st half, Liverpool, under the captainship of Steven Gerrard, pulled off one of the most memorable comebacks in European history to score 3 goals before fulltime, the match went to penalties where Liverpool completed the fight back and defied all the odds to emerge victorious over AC Milan.


2005/06, another trophy made it to Anfield. This time it was the F.A cup, the final resulted in a very even 3-3 draw after extra time. Again penalties decided the outcome with Liverpool holding their nerves to add to the Rafa Benitez silverware haul.


In The Beginning – The History Of Liverpool Football Club

The English soccer league was shaped in 1888, and on September eighth, Anfield laid turf to the primary soccer league sport in its historical past. The house workforce wasn’t wearing purple, as could be the case now-a-days. They wore the blue and white strip of Everton FC.

This marked the start of what was to develop into an amazing identify in world soccer – Anfield.

The person behind Everton FC, and the proprietor of the Anfield floor was John Houlding, an area brewer and pub proprietor, member of the native council, and later the Mayor of town of Liverpool.

In 1892, nevertheless, a row broke out between Houlding and the Everton board. Tensions had been build up over a while, as a result of the Everton board felt that Houlding was profiting fairly significantly from the gross sales of ales on match day, and the ultimate straw broke when he raised the bottom lease.

Everton FC left Anfield, and moved to their new dwelling at Goodison Park, abandoning a handful of gamers. The identical week Houlding based Liverpool FC on 15th of March, with William E. Barclay as membership secretary and John McKenna as chairman and supervisor of the workforce.

Liverpool FC wasn’t allowed instant entry to the soccer league, and began life within the Lancashire League. Their first aggressive match was performed at Anfield in entrance of a handful of spectators, whereas Everton was enjoying a sport the identical day in entrance of a crowd of 10,000. The rivalry was on!

Liverpool FC gained their first sport, a pleasant towards Rotherham, by a formidable 7-1 rating. Their first league sport they gained Eight-Zero, and so they went on to comfortably successful the Lancashire League, in addition to the Liverpool District Cup and the Reserves Cup. Fairly an achievement for a membership lower than 12 months outdated.

Houlding adopted the Metropolis of Liverpool’s color, purple, for the enjoying shirts in 1894, and the liverbird within the membership crest in 1904. Later the membership slogan “You may By no means Stroll Alone” has been added.

That is how three males, in 1892, based what was later to develop into essentially the most profitable membership within the historical past of English Soccer – Liverpool FC.

Discover extra info, and the newest information from Liverpool FC at ข่าวสดลิเวอร์พูล